Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 2.864 mal aufgerufen
 Probleme/Reparaturen
Nicolas Offline

T5-Einsteiger

Beiträge: 4

11.12.2006 15:36
Motorschaden nach 110.000km Kulanz? Hilfe? Antworten
Hallo Zusammen,


habe mir vor zwei Wochen einen gebrauchten T5 Multivan mit 96kw und 110.000km gekauft. Scheckheft gepflegt, Mobilitätsgarantie und LifeTimegarantie inklusive :-)
Dachte ja nicht das ich die mal brauchen würde aber dann ging es los!

Tag 1: Fahrzeug hat plötzlich einen Leistungsverlust und springt in den Notfallmodus ( nicht mehr als 2000 Umdrehungen) > ab in die Werkstatt, aber keiner findet was...

Tag 2:Fahrzeug springt super schlecht an (5-10 mal drehen) und ernuter Leistungsverlust

Tag 3:Fahrzeug springt wieder super schlecht an und erneuter Leistungsverlust > wieder in die Werkstatt, doch die finden wieder nichts

Tag 4-5: Fahrzeug hat mehrere male einen Leistungsverlust und springt weiterhin sehr schlecht an wenn er kalt ist (rußt dann auch gewaltig)

Tag 6: Autobahn, Tempo 160 und plötzlich geht der Motor aus und eine riesige weiße Wolke zieht sich hinter dem Auto her.

Abschleppen zu VW und die stellen einen Motorschaden fest, keine Kompression des 5 Zylinders, Glühkerze beschädigt, Ladeluftkühler stark verölt 8900 EURO Schaden für einen neuen Rumpfmotor.

Lifetime Garantie übernimmt 100% der Lohnkosten und 40% der Materialkosten. Bleiben also sportliche 4500 Euro, und das nach 5 Tagen!!!

Hat jemand ähnliches Erlebt? Erfahrung wegen Kulanz bei VW? War das evtl. schon absehbar?


Danke für Eure Hilfe

Zaggi Offline

T5-Einsteiger

Beiträge: 4

22.12.2006 13:04
#2 RE: Motorschaden nach 110.000km Kulanz? Hilfe? Antworten

Hallo Nicolas,
Wir haben im oktober 2006 einen 3-Jahre alten T5 Multivan, Laufleistung 97.000km, aus einem Leasingvertrag (von privat) gekauft.Nach gut einer Woche hatten wir einen kapitalen Motorschaden (9000€). Die Vorgeschichte mit Werkstatt, schlecht anspringen, nichts gefunden, riesige weiße Rauchwolke auf der Autobahn ähnelt deinen Angaben.Wir hatten keine Lifetime Garantie. Einem von der Werkstatt gestellten Kulanzantrag hat
VW mit 50% zugestimmt. Wir haben nochmals zwei Schreiben nachgeschickt (eines an den Vorstand). Leider erhielten wir negative Bescheide. Ich werde den Kampf aber noch nicht aufgeben. Der Vorbesitzer des Fahrzeuges (stets ca. 6 VW-Neufahrzeuge im Fuhrpark)wird nochmals einen Brief schreiben. Sollte wieder ein negativer Bescheid kommen, werde ich mich an die Presse wenden (Auto-Bild etc.)Vor ca. einem Jahr wurde das Getriebe auch schon einmal getauscht. Dies wurde zwar noch im Rahmen der Garantie abgewickelt, aber es kann ja nicht sein, daß nach 3 Jahren ein Getriebe und ein Motor erneuert werden müssen.Wir haben jetzt vorsichtshalber für das vierte Jahr nochmals eine Lifetime-Garantie für 460€ abgeschlossen.Wir fahren seit 20 Jahren VW, aber solch ein Trauerspiel haben wir noch nicht erlebt.

Gruß Zaggi

meister ( Gast )
Beiträge:

22.12.2006 19:10
#3 RE: Motorschaden nach 110.000km Kulanz? Hilfe? Antworten

hallöchen,ich habe gerade einen schaden von ca 500 euro,mir ist einfach die antriebswelle aus den getriebe gefallen,weiß keiner bei vw wie sowas passieren kann. also kulansantrag gestellt,ps:der wagen t5 hat eine laufleistung von 33000 ,kulans abgelehnt,noch einen gestellt jetzt wieder abgelehnt,habe jetzt meinen rechtsanwalt eingeschaltet,bin mal gespannt .ich frage mich auch wie sich 6 schrauben der antriebswelle gleichzeitig lösen können.ich habe einfach eine e-mail an auto bild hilft geschrieben vieleicht können die ja was ausrichten.schöne grüße und ein frohes fest vom dirk.

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz