Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 1.366 mal aufgerufen
 T5 Allgemein
onkelz65 Offline

T5-Einsteiger

Beiträge: 4

27.01.2008 11:35
Motorschaden T5 , brauche dringend Tipps zur Rechtslage Antworten

Hallo VW Freunde , brauche dringend Rat
folgender Vorgang :
War mit meinem T5 Mulltivan Bj. 2003 zu viert von der Ostsee nach Österreich in den Urlaub.
Auf der Autobahn Höhe Sachsen plötzlich leuchtet rote Kontrollleuchte Stop , Öldruck , Betriebsanleitung
Ich sofort rechts ran und Notruf über Longlive Service angerufen.
Nach ner halben Stunde kam ein Abschlepper und ein Servicefahrzeug von VW.
Die haben den T5 gestartet ( Rote Leuchte war wieder aus ) und baten uns anschließend Ihnen in in die nächste
5 Km. entfernte VW Werkstatt zufolgen. Dort wurde unser KFZ ca. 1,5 Stunden durchgescheckt worauf ich auch eine
Rechnung über Öldrück prüfen ect. bekommen habe. Anschließend sagte mir der Meister es ist alles OK. , es könnte nur ein Kontaktfehler sein. Auf meine Frage , was mache ich , wenn die rote Leuchte unterwegs wieder angeht meinte er :
"weiterfahren und eventuell in Österreich eine Werkstatt aufsuchen zwecks Öldruckschalter oder Kabel tauschen"
Anschließend wünschte er uns eine angenehme Weiterfahrt. Nun das Finale
Nach 5 Minuten Autobahn kam die rote Leuchte wieder und bevor ich überhaupt reagieren konnte gabs eine Knall
und der Motor war hin. Nun die gleiche Prozedur wieder allerdings wurden wir nun in eine andere VW Werkstatt
geschleppt weil wir aus dem Einzugsgebiet der ersteren raus waren.
Nach meinem Telefonischen Gespräch mit dem KFZ Meister ( ? ) der ersten Werkstatt , wies dieser natürlich alle
Schadensersatzansprüche von sich. Ich bat Ihn dann die Sache über Kulanz bzw. über erweiterte Kulanz beim Hersteller
zu regeln , auch Fehlanzeige. Nun steht mein Auto mittlerweile 10 Tage vor der zweiten Werkstatt ( wo wir im Sinne des Longlive Service noch nicht mal ein gleichwertiges Auto bekommen haben). Der Meister dieser Werkstatt setzt mich nun
unter Druck und möchte eine Auftragsbestätigung von mir haben, was ich natürlich nicht einsehe.
Kosten ca. 8 - 10 Tausend Euro.
Vielleicht könnt Ihr mir mal eure Meinung schreiben.
Bin für jeden Tipp und Ratschlag dankbar
Gruss Norman

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz