Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 8.617 mal aufgerufen
 Probleme/Reparaturen
daffy1234 Offline

T5-Einsteiger

Beiträge: 1

10.01.2010 19:35
T5 Multivan 2,5 TDI-PD-->2662euro Reparatur obwohl es Werkstattfehler war! BITTE um Hilfe Antworten

Hallo Leute,



ich hab ein kleines Problem mit dem Wagen meines Vaters und 2 Werkstätten.
Ich komme aus einem Nachbarforum, wollte das problem aber auch noch ein mal in einem T5 Forum schreiben, dort gibt es mehr Erfahrungen :)



Erst mal zum Wagen:

-T5 Modelljahr 2007

-7H/7J

-Multivan

-Motorkennbuchstabe und Modell: BPC 2,5l TDI-PD 128kW

-Erstzulassung 7.11.2006

-Km Stand 54400



Zu den Fakten.

Das ganze fing vor ein paar Monaten an. Mein Vater fuhr mit dem Wagen über die Autobahn, beschleunigte und bei ca. 160km/h geht der Wagen in den Notlauf, die Leuchte geht an und es kommt nicht mehr. Mein Vater ist dann sofort langsam zur nächsten VW Werkstatt gefahren um den Wagen durchchecken zu lassen. Das haben die netten „Fachkräfte“ auch gemacht.

Natürlich als erstes den Fehlerspeicher checken und dort stand auch was drin



1Fehler erkannt

00665 P0299 000

Ladedruckregelung

Regelgrenze unterschritten

Sporadisch



Das sollte eigentlich schon Grund genug sein, ein paar Messungen zu machen und ein paar Bauteile zu checken, zb Lambdasonde, LMM, Abgaskrümmer, Turbolader usw. angeblich haben sie auch ein bisschen was geprüft, aber nichts gefunden. Man hat dann kurzerhand den Fehlerspeicher gelöscht, meinem Vater 70euro abgenommen und wieder fahren lassen.

Dann war 3 Tage Ruhe, aber nur weil mein Vater nicht über die Autobahn gefahren ist, sondern nur im Stadtverkehr unterwegs war, den nach 3 Tagen wieder genau dasselbe, wieder auf der Bahn bei 160km/h ging nichts mehr.



Mein Vater wieder zur Werkstatt, die haben wieder irgendwas gemacht, unter anderem wieder den Fehlerspeicher gelöscht und sagten wieder, das nichts zu finden sei. Haben ihm dann netterweise kein Geld dafür abgenommen.

Wenn sich ein Fehler in so kurzer Zeit wiederholt, sollte eine VW Meisterwerkstatt eigentlich fähig sein, einen Fehler zu finden, aber gut.



Mein Vater ist dann weiter gefahren, doch nach ein paar Tagen das gleiche Problem.

Dann ist er zu einer anderen VW Werkstatt gefahren und hat dort berichtet.

Die haben dann den Wagen geprüft und siehe da, ein Riss im Abgaskrümmer, dadurch wurde Falschluft gezogen, dadurch hat die Lambdasonde falsche Werte geliefert, das Gemisch stimmte nicht und der Wagen ging beim überschreiten der Toleranzwerte in den Notlauf. Damit nicht genug, der Kat ist im Eimer und der Rußpartikelfilter auch.



Die 2. Werkstatt meinte, dass man um den Krümmer rum, durch den Riss, schwarzen Ruß gesehen hat. Dann kam die Reparatur, die mit 2662,44euro zu Buche schlug.



Dazu kommt noch die Härte. Mein Vater holt nach der Reparatur den Wagen ab und fährt vom Hof(die Werkstatt hat dann Feierabend gemacht), nach ein paar KM auf einmal ein heftiges Schlagen unterm Auto. Er ist dann vorsichtig in die 2km entfernte KFZ Werkstatt von unserem Bekannten gefahren, dort haben sie den Wagen auf die Bühne gestellt und die Ursache gesucht. Die war unübersehbar, die VW Werkstatt hat vergessen die Antriebswelle wieder zu befestigen. Das hat unser Bekannter dann schnell gemacht. Ein paar km noch, dann wäre der ganze schice rausgeflogen, rumgeschlagen und hätte einen immensen Schaden verursacht.



Am nächsten Tag ist mein Vater sofort zur Werkstatt gefahren und hat das Problem geschildert, dort hat man sich 1000mal entschuldigt und meinem Vater als Entschuldigung noch 5Liter Frostschutz geschenkt. Schon doof das mein Vater sich nur damit zufrieden gegeben hat, immerhin ist der Werkstatt ein hohen 4 stelligem Geldbetrag für die Folgereparatur erspart geblieben, da wäre die nächste Inspektion frei, schon das mindeste gewesen. Na ja, sei es drum, ist ja glücklicherweise nichts passiert, deswegen wollen wir das mal vergessen.



Jetzt ist der Punkt der, mein Vater hat den Wagen nicht lange, er war Neu und er hat alle Inspektionen vorschriftsmäßig gemacht.

Dadurch dass die erste Werkstatt den Fehler selbst nach dem 2. Mal nicht gefunden hat, ist der Schaden am Kat und Rußpartikelfilter, sowie an der Lambdasonde erst entstanden.

Jetzt ist die Frage, was wir machen sollen. Mein Vater macht alle teuren Inspektionen, fährt beim Anzeichen eines Fehlers sofort zu VW und pflegt den Wagen, da kann es doch nicht sein, das er alleine die 2662euro zahlen muss.( So mal die Werkstatt mit Sicherheit zu viele Teile gewechselt hat)



Jetzt hat mein Vater schon VW geschrieben und Versucht über Kulanz ein Teil des Geldes zurück zu bekommen, der Kulanzantrag wurde aber abgelehnt, wahrscheinlich auch, weil viele Fakten nicht mit im Schreiben standen.



Was würdet ihr als nächstes machen? Ich hab überlegt, ob ich diese Fakten und den Bericht an die erste VW Werkstatt schicke soll und dann die Reaktion abwarte. Einen Anwalt möchten wir nur als letze Möglichkeit in Erwägung ziehen, da wir sonst möglicherweise Jahre auf das Geld warten müssen und viel Arbeit und Ärger dadurch hätten.

Hätte die 1. Werkstatt am Anfang den Riss gesehen, wäre es bei einem neuen Krümmer geblieben, was von den Kosten her nicht über 1000euro gekommen wäre.



Hat jemand schon mal ähnliches erlebt, oder hat hilfreiche Tipps?

Wie stehen die Chancen, das mein Vater was von dem Geld zurück bekommt?



Ich danke euch schon mal für die Mühe.



Ich hab die Rechnung ohne Mwst und ohne Briefkopf, sowie die Bilder von der nicht befestigten Antriebswelle mit angehängt.



Gruß Michael

Angefügte Bilder:
Befestigung.jpg   Gelöste Verbindung.jpg   IMG_0004.jpg  
fbfrankfritz Offline

T5-Einsteiger

Beiträge: 5

23.03.2011 09:45
#2 RE: T5 Multivan 2,5 TDI-PD-->2662euro Reparatur obwohl es Werkstattfehler war! BITTE um Hilfe Antworten

da dein dad ja auch bezahlt hat, sind alle werksattbesuche über service online einsehbar, dort werden sämtliche rep an vw-fz gelistet und somit kann leicht der beweis erbracht werden, das die werksatt den fehler nicht erkannt hat. ich kann jedem t5-fahrer nur raten sich immer in einem nutzfahrzeugzentrum zu melden, da die berater und monteure fast ausschließlich transporter reparieren und sich meist viel besser mit den problemen auskennen

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz