Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 2.873 mal aufgerufen
 Technik
Pito Offline

T5-Einsteiger

Beiträge: 2

19.09.2005 21:36
Biodiesel Antworten

Hallo zusammen,

da ich voraussichtlich im Dez. einen neuen T5 Comfortline bekomme, ist auch das Problem mit den Dieselpreisen ein Thema. Hat jemand von Euch schon Erfahrungen mit dem Biodiesel gemacht? Mein VW-Händler rät ab, da es anscheinend zu Problemen bei der Zündung usw. geben kann/soll.

Gruss Pito

yamahaa_r1 Offline

T5-Profi


Beiträge: 615

19.09.2005 22:17
#2 RE: Biodiesel Antworten

Ich habe mich vorher beim VW Händler erkundigt und er sagte
mein T5 sei voll Biodieseltauglich.. darauf hab ich mich verlassen
und tanke es regelmäßig. 87 cent/ Liter..
Hatte auch keine Probleme bisher..

Gruß Marcel

Pito Offline

T5-Einsteiger

Beiträge: 2

20.09.2005 07:10
#3 RE: Biodiesel Antworten

Danke für die schnelle Info. - So muss es eigentlich auch sein.
Gruss Pito

Frachtschiff Offline

T5-Profi

Beiträge: 222

20.09.2005 10:16
#4 RE: Biodiesel Antworten

Moin,
also mein VW-Mechaniker UND Kumpel (jaja sowas solls noch geben) rät uns dringend von Biodiesel ab. Eine ganze Reihe seiner T5 MV Kunden sind verärgert in die Werkstatt gekommen (so ca. nach 12.000 km) und haben ihre Einsparungen Biodiesel gegenüber Normaldiesel in neue Filter investieren müssen. Auch soll es ja Experten mit Rapsöl o.ä. geben. Ganz ehrlich: Jeder von uns muss sparen wo er kann. Aber hier wird eindeutig am falschen Ende versucht zu sparen. Wo viele ja eh schon genug Probleme mit ihrem T5 haben. Und dann auch noch Ärger mit dem Motor ? Nee Nee Nee. Aber wenn einer positive Langzeiterfahrungen mit Biodiesel hat, ohne irgendwelche Umbauten oder Einschränkungen im Alltag: OK.

Aber meine persönlichen Erfahrungen mit Biodiesel: Verbrauch höher, gefühlter Leistungsverlust (kann der V-Power Effekt sein). Und unser Scenic 1.9 CDI mit Chip verträgt Bio gar nicht. Oft Fehlermeldungen aus der Einspritzanlage, Leistungsverlust, Verbaruch 7,5 Liter (sonst 6,4) Ist eben ein Geniesser-Franzose...

Gruss Frachtschiff

yamahaa_r1 Offline

T5-Profi


Beiträge: 615

21.09.2005 12:44
#5 RE: Biodiesel Antworten
Kann schon sein, das es in früheren Zeiten mal Probleme
mit Biodiesel gab. Dafür waren die älteren KFZ einfach
nicht ausgelegt. Ich hatte und habe noch nie Probleme
gehabt, alternative Kraftstoffe zu verbrauchen.
Ich habe sogar mit meinem alten 92' er Saugdiesel 60Ps T4
bei Sellgross und Metro vor einigen Jahren Speiseöl
konsumiert und bin damit gefahren. War mit dem "Kasten"
nie zur Durchsicht und habe lediglich nur Öl,- und Filter-
wechsel regelmäßig machen lassen. Das Fahrzeug fuhr bei mir
rund 50Tkm..

Was den Kraftstoffverbrauch angeht kann ich auch nichts
negatives sagen und ich verbrauche so und so um die 9-10 Liter.
Und da ist es mir gleich, ob ich 8,5 oder 11 Liter verbrauche,
wenn der Liter 87 Cent kostet. (ebenfals siehe Foto)
Leistungsmäßig hatte ich schonmal ein Foto hier rein gestellt
und den Test mit Biodiesel gemacht. Das Ergebnis ist sichbar...

Gruß Marcel


Kfzpulvi Offline

T5-Profi

Beiträge: 19

26.01.2006 08:24
#6 RE: Biodiesel Antworten

Mahlzeit zusammen. Ich habe vor zwei Tagen grade einen neuen Lehrgang besucht. Der Veranstalter war die Firma Bosch. Da wurde das Thema Bio-Diesel auch angesprochen und der Leiter sagte das man auf keinen Fall Bio-Diesel tanken sollte. Denn die Firma Bosch hat von ihrer Seite aus sämtliche Freigaben für VW zurüch gezogen. Wenn euer VW- Händler sagt das ihr das ruhig tanken könnt, was mein Händler übrigens auch gesagt hat, dann übernimmt zwar VW die Garantie wenn was passieren würde, das allerdings auch nur die ersten beiden Jahre. Und wir haben als Anschauungsmaterial ein paar Bauteile gesehen die mit Bio-Diesel lange gefahren sind und die Teile sahen aus wie sau.
Das Hauptproblem laut Bosch liegt darin, das es noch keine einheitliche feste Norm der Kraftstoffqualität gibt und so lange das der Fall ist, würde ich von dem Zeug die Finger lassen.

MFG
Kfzpulvi

Der den T5 fährt Offline

T5-Profi

Beiträge: 23

09.10.2006 22:13
#7 RE: Biodiesel Antworten

Hallo

Ich habe meinen T5 seit 2 1/2 Jahren. Für mich war damals auch die Bio-Diesel-Nutzbarkeit mit ein Argument. Ich tankte über fast 2 Jahre immer 3 mal Bio-Diesel und dann 1 x Diesel zum Durchschmieren. Wurde mir so von meinem Kfz-Meister im Geschäft empfohlen. Inzwischen tanke ich nur noch normalen Diesel aus dreierlei Gründen:

1. Der Bio-Diesel Preis ist gestiegen und die Einsparung hebt sich durch den Mehrverbrauch fast wieder auf.

2. Erfahrung letzten Winter: Filter versulzt. Den Kraftstofffilter muss man beim Bio-Diesel-betrieb jährlich entwässern und alle 2 Jahre auswechseln. Der Filter kostet ca. 75 € und die Arbeitszeit liegt bei ca. 1 Std. also ca. 150 € in zwei Jahren. (So steht das glaub ganz klein irgendwo im Handbuch) Das muss durch den Bio-Diesel erst eingespart werden.

3. Erfahrungen meines Kfz-Meisters aus dem Geschäft, der mit der Standheizung mit Bio-Diesel große Probleme bekam und jetzt wohl auch von den Problemen von an- oder ausgefressenen Leitungen/ Dichtungen.

Ich hoffe, ich konnte noch ein wenig weiterhelfen.

Mfg
Der den T5 fährt

otip ( Gast )
Beiträge:

10.10.2006 07:21
#8 RE: Biodiesel Antworten

Hallo,

ich habe letzte Jahr im Dezember einen T5 mit dem 103PS Motor bekommen. Dieses Jahr im Frühjahr habe ich für 3 Monate auch Biodiesel getankt. Der Verbrauch war nur minimal höher aber ich hatte ein Problem beim anlassen. Und zwar musste ich entweder lange "orgeln" oder zweimal die Zündung betätigen, dann war alles OK.
Aus diesem Grund habe ich nun wieder auf normalen Diesel umgestellt.

Fisch ( Gast )
Beiträge:

20.10.2006 23:21
#9 RE: Biodiesel Antworten

Von Biodiesel ist bei VAG-Fahrzeugen auf jeden Fall abzuraten. Ich habe im Freundes-/Bekanntenkreis mehrere defekte Einspritzpumpen zwischen 100000km und 120000km. Ein Freund und Experte, der auch gern Salatöl oder Reste vom Asia-Grill in seinen Daimler kippt rät ganz klar ab: der Bio-Diesel ist zu aggresiv und greift Dichtungen an. Die Hersteller können natürlich ganz locker den Bio-Diesel freigeben, denn die Schäden tauchen meist bei Laufleistungen > 100000km und somit ausserhalb der Gewährleistung/Garantie auf - kann man wieder Pumpe verkoofen...


Ciao,
Fisch

«« Einparkhilfe
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz