Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 3.600 mal aufgerufen
 Probleme/Reparaturen
Frank Offline

T5-Einsteiger

Beiträge: 5

31.05.2006 20:41
T5 Highline Antworten


Hallo,
nachdem ich von meinem im letztem Jahr erworbenen T5 berichtet hatte nun meine Erfahrungen mit dem in diesem Jahr gekauften. ALS unserer T5 Highline gewandelt worden war, wollten wie nach nun über dreißig Jahren VW dem Werk noch einmal eine Chance geben und bestellten wieder einen, im Glauben, die haben was dazugelernt. Vorweg, die haben nichts dazugelernt.
Dabei dachte ich auch über den 174 PS Motor nach. Jedoch bekam ich einen Tipp und verfolgte ihn. Dabei stellte sich heraus, dass dieser Motor im Inneren nicht reparierbar ist. Das heißt auf deutsch, wenn der Motor einmal eine neue Zylinderkopfdichtung benötigt oder ein Ventil muss ausgetauscht werden, kann man den ganzen Motor wegschmeißen und muss sich einen neuen Motor kaufen. Ich fragte darauf bei VW nach, ob es eine Freigabe seitens des Werkes für die Reperatur des Motors gibt und da stellte sich heraus, die gibt es tatsächlich nicht. Also stimmte der Tipp.Ich kann nur hoffen eure Motoren überleben euch.

Soweit ich gehört habe, sind die W-Motoren auch davon betroffen. Ich kann überhaupt nicht verstehen wie man solchen Mist bauen kann. Aber bei genauerem Hinsehen stellt man fest, dass andere Hersteller auch Fahrzeuge habe, welche man in wesentlichen Teilen nicht reparieren kann.

Mein T5 bekam also ein 96 KW Motor. VW gibt prima Verbrauchswerte für den an. 7,6 l Überland. Kann ich 100 prozentig bestätigen. Habe ich auch erreicht, aber leider zu 100 Prozent übertroffen. Mein Turbodiesel nahm sich 15-17 l Überland. Nun habe ich schon den dritten Luftmassenmesser drin, Steuergerät neu, Einspritzdüsen neu, dabei stellte sich heraus, dass eine nicht mitlief. Aber der Verbrauch liegt Überland immer noch bei 11-12 l.
Wenn ich über die "Berge" zwischen Helmstedt und Hannover will muss ich in den fünften Gang herrunterschalten. Kein Drehmoment, Spitze laut Tacho 150-160 km/h aber das nur unter Qualen, Drehzahlen obenrhalb des dritten Ganges nur bis 3000 U/min. Das Auto macht überhaupt keinen Spaß, es frustriert nur noch. Daran ändert auch der schöne Innenraum nichts. Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie so eine Möhre gefahren.

Da ich schwerhörig bin, habe ich ein DVE (digitaler Stimmenverstärker) mit Mikrofonen über jedem Sitz gekauft, geht über die Lautsprecher. Gibt es aber nur mit dem grossen Navy, kostet 4200.-€ der Mist. Wenn die anderen mich hören sollen muss, ich den Mund beim Fahren nach oben an die Decke während des Sprechens halten, damit man mich hören kann. Laut Werkstatt gibt es keine Möglichkeit die Grundlautstärke zu erhöhen. Zuerst glaubte ich es liegt an meiner Schwerhörigkeit, das ich nichts höre, aber die Mitfahrer hören auch kaum was. Das Herunternehmen der Abdeckfilze auf den Mikrofen hat auch nicht gebracht. Last die Finger vonden Kram.

Der Motor schlägt anscheinend wieder gegen die Karroserie, die Multifunktionsanzeige wurde schon dreimal ausgetauscht, das Handy schaltet sich von alleine aus, sodass man den Pin eingeben muss und das Schärfste ist, wenn es draußen kalt ist, ist es auch der Standheizung zu kalt und sie verweigert einfach den Dienst indem das Dispaly nichts mehr anzeigt und man die Heizung weder programmieren noch einschalten kann(ich soll den nächsten Winter abwarten. Glauben die denn an wundersame Heilung?).
Bei Auslieferung hat das Zentralsteuergerät die Heizung noch nicht einmal gekannt. VW hat wirklich die Qualitätskontrolle wegen Erfolglosigkeit rausgeschmissen.Außerdem glaubte ich, laut Prospekt würde ich eine Wochenschaltuhr bekommen. Aber sie muss tatsächlich jeden Tag abends neu eingeschaltet werden. Dafür hätte ich keine Wochenuhr gebraucht.

Ich schrieb an den Vorstand, der ließ zurückschreiben man kümmert sich darum, aber bis heute hat sich noch niemand von VW bei mir gemeldet. Ich rief die Telefonnummer aus dem Schreiben an und wurde mit einem Callcenter in Köln verbunden. Die Dame war zwar freundlich, konnte mir aber technisch nicht weiterhelfen. Auf technischen Rat oder Kontakt warte ich noch heute. Ich bin selber Ingenieur, aber mehr von Autos als die von VW verstehe ich allemal. Wenn man bedenkt was die für ein Schweinegeld(ein Meister hat so locker 5000.-€ netto im Monat) bei nur 28,5 Std. Arbeit in der Woche bekommen, ist das Produkt eine Sauerei.

Man hat als Kunde das Gefühl man wird von VW verarscht. Keiner ist zuständig, keiner kann sagen was der Wagen hat. Früher gab es eine Hotline, da konnte man anrufen und bekam Rat, heute bist du ratlos.
Aber wahrscheinlich verstehen die ihr eigenes Produkt nicht. Ich machte Verbesserungvorschläge, man bedankte sich, aber ansonsten- still ruht der See, keine Rückmeldung oder so etwas.
Wir haben schon wieder seit Januar 20 Tage Werkstattaufenthalt mit dem Wagen hinter uns. Bevor wir wieder die Wandlung beantragen, wollen wir VW noch eine Chance geben. Vielleicht sind ja nicht alle VW Mitarbeiter irgendwo auf Betriebsurlaub und einer kümmert sich noch um die Kunden.

Ich auf jedem Fall kann niemanden guten Gewissens raten sich einen T5 zu kaufen. Wenn VW es diesmal nicht schafft den Wagen zur unserer Zufriedenheit zum Laufen zu bringen, werden wir uns in unserem Leben nie wieder einen VW kaufen.

Kfzupulvi ( Gast )
Beiträge:

03.06.2006 13:48
#2 RE: T5 Highline Antworten

Mahlzeit. Also ich weiss ja nicht von wem du die Informationen hast, dass man den Motor nicht reparieren kann, ich habe das komplette Elsa programm von VW auf dem Rechner und da steht jeder einzelner Schritt drin wie der Kopf zu montieren ist, wie die Ventile zu erneuern sind und so weiter.

Thorschti ( Gast )
Beiträge:

21.07.2006 07:01
#3 RE: T5 Highline Antworten

Hallo,

also das mit dem raparieren kann nicht sein, bei deinem Motor (auch beim 128KW, ich habe übrigens auch den 96KW) sind alle Arten von Reparaturen möglich, wenn auch umständlich wegen den Platzverhältnissen!
Mein T5 braucht so im Mischbetrieb 8 Liter und wenn meine Frau nur Kurzstrecke fährt dann steigt er auf 10 Liter.
Schnelle Autobahnfahrt benötige ich kaum mehr wie 9 Liter, und vollgestopft mit 6 Personen und Gepäck schaft er nach Tacho immer noch locker über 170 Km/h. Es scheint mit deinem T5 so einiges nicht zu stimmen, dafür hatte meiner nach 55.000km eine Turboladerschaden (auch nicht so doll, Kulanzantrag über 100% läuft derzeit, Auto-Bild ist auch schon informiert).
Trotzdem alles Gute

Gruß Thorsten

Frachtschiff Offline

T5-Profi

Beiträge: 222

21.07.2006 11:20
#4 RE: T5 Highline Antworten

Moin, die Verbrauchswerte von Thorschti kann ich nur bestätigen. Auch die Fahrleistungen finde ich (gerade ggü. einem T4 mit 102 PS) gut. OK, wer viel auf der Autobahn unterwegs ist, ist mit dem 128er Motor sicherlich besser bedient.

Es scheint, das viele, auch neue Highline-Modelle die beschriebenen Probleme haben. Auch ein Kunde von mir hat Ärger mit den E-Schiebetüren und der DVE. Wie sagte schon mein VW-Meister: "Wo viel drin ist geht auch viel kaputt."Ich weiss, ist ne scheiss Aussage. Aber es trifft wohl leider den Nagel genau auf den Kopf.

Ein Freund von mir plant eine Neuanschaffung (fährt z.Zt. T4 MV Atlantis): Es wird wohl die Brot-und-Butter-Version Trendline mit 96kW.

Das einzige, was auch er wie auch ich sich wünschen, ist ein tieferes und härteres Fahrwerk wie Jörg aus Hamburg es in seinem T5 hat. Nur geil !!

Highline = High End ??

Gruss Frachtschiff
Daniel

Mike Offline

T5-Profi

Beiträge: 31

23.07.2006 15:58
#5 RE: T5 Highline Antworten

Ich fahre einen MV T5 128Kw 4 Motion, ich habe überhaupt keinen ärger mit diesen Wagen, das einzige was kaputt ging war der Krümmer wegen Chiptuning! Ansonsten kann ich mich über das Auto nicht beklagen. Fährt einfach nur klasse!
Meiner kommt trotz des ca. 400Kg schweren 4 Motion super in die Hufe läuft laut Tacho etwas über 205Km/h. Habe aber sonst einen druchschnitts Verbrauch von 9,5 bis 11 Litern je nach Fahrweiße

Topi 1 ( Gast )
Beiträge:

22.09.2006 21:03
#6 RE: T5 Highline Antworten

Erstmal schöne grüsse aus Ösiland.
Hab selber auch nen 128 kw MV mit Abt Steuergerät (144kw) mit jetzt82000km und muss sagen meiner läuft auch wie ein Uhrwerk ,spitzt 210 laut Tacho und der Verbrauch zw.8-11Liter jenach fahrweise.
Im grossen und ganzen ein super Teil
Fahre seis 8 Jahren MV zuerst einen 2,4 Diesel mit78 PS, danach den 102PS ACV mit Chip war auch ein superteil und der jetzt schlagt den Fass den Boden aus ,ist einfach nur ein G.... Teil.

Frank Offline

T5-Einsteiger

Beiträge: 5

25.11.2006 20:52
#7 RE: Reparaturmöglichkeit des 174 PS Motors Antworten

Hallo, ich habe erst jetzt wieder mal ins Forum gesehen und kann deshalb auf Eure Fragen erst jetzt eingehen.

Als ich meinen erstem T5 kaufen wollte hatte ich Kontakt mit jemanden aus dem Motorenwerk Salzgitter. Der riet mir wegen der Nichtreparierbarkeit ab. Darauf lies ich über meinen Händler eine offizielle Anfrage starten, ob der 174 PS Motor zur Reparatur seitens des Werkes freigegeben sei. Die wurde von Hannover verneint, was mich bewegte den 130 PS Motor zu bestellen.
Als ich im Frühjahr 2005 selbst im Motorenwerk Salzgitter beruflich zu schaffen hatte, fragte ich im Gespräch mit dem Werksleiter, ob dieser Motor nun eine Freigabe zur Reparatur hätte, was diese vehement bestätigte. Weil ich es aber konkret wissen wollte da mein Wagen kurz vor der Wandlung war und ich gerne einen neuen mit stärkeren Motor gehabt hätte, schickte er seinen Adlatus los. Der kam eine halbe Stunde später zurück und bestätigte, dass der Motor keine Freigabe zur Reparatur hat.

Auch bei meiner Bestellung des zweiten T5 musste mein Händler nach seiner Anfrage im Werk bestätigen, dass dieser Motor im Inneren, Ventile, Kopfdichtung etc, nicht reparierbar sei.

Das war mein Wissenstand bis heute. Vielleicht hat das sich ja heute geändert. Wer es schriftlich besser weiß, kann ja mal schreiben.

Übrigends, der Verbrauch hat sich auf 10-11 Liter gesenkt und die Endgeschwindigkeit auf bis 180 km/h erhöht.
Man hat einen Maderbiss in beiden Schläuchen des Luftrückführungsventils des Turboladers festgestellt, wodurch dieser nicht mehr auf volle Leistung ging. Seit dem Auswechseln läuft der Motor normal.

Die Quallität der verwendeten Ledermaterialien ist mangelhaft. Das Fahrersitzleder wirft nach einem knappen Jahr Falten und sieht unansehnlich aus. Mein zwölf Jahre alter anderer Wagen strotzt noch immer mit glattem Leder und sieht gut aus. Ist ja auch kein VW.

Was erfreulich ist, dass der Motor auf dem Leistungsprüfstand satte 144 PS abgegeben hat bei regulärem Drehmoment. Aber, was ich so bei manchem als erreichte Höchstgeschwindigkeit lese deutet darauf hin, dass andere mindestens 300 PS haben müssen um 230 km/h zu erreichen(oder nur die einfachsten Strömungslehere Grundsätze vergessen haben). Da kann ich nur mit dem alten Flensburger-Bier-Spruch antworten:
"So einen VW-Tacho hatte ich auch einmal"

Viele Grüsse Frank

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz