Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 30.405 mal aufgerufen
 Probleme/Reparaturen
Seiten 1 | 2
afachef Offline

T5-Profi

Beiträge: 20

16.04.2007 15:37
Wasserverlust Antworten

Hallo zusammen,

hat schon jemand mal ein Problem mit Wasserverlust beim T% gehabt ?
Bei mir verschwinden ca 1 Liter auf 1000 km.
Alle Überprüfungen ergaben nichts. Keine Tropfen unter dem Fahrzeug, keine Laufspuren. Druckprüfung usw. allos o.k.
Trotzdem verschwindet Kühlwasser.


Achim Finke

Metzger Offline

T5-Einsteiger

Beiträge: 2

22.04.2007 17:53
#2 RE: Wasserverlust Antworten

Hallo, habe auch Waserverlust. Ziehe keine weissen Schwaden hinter mir her,unten läuft nichts raus und beim
"abdrücken" in der Werkstatt wurde festgestellt,dass alle Teile dicht sind(Wasserpumpe,Kühler usw).
Ergebnis: Sehr wahrscheinlich kleiner Riss im Motorblock(80.000 km). Zwei Möglichkeiten: 1. neuer Motor, mit
Einbau 6000€. 2. Der Kühlmittelzusatz "Wonderweld" von Holts. Weiß nicht ob das Zeug hilft, bin sehr skeptisch!!!

Zitat von afachef
Hallo zusammen,
hat schon jemand mal ein Problem mit Wasserverlust beim T% gehabt ?
Bei mir verschwinden ca 1 Liter auf 1000 km.
Alle Überprüfungen ergaben nichts. Keine Tropfen unter dem Fahrzeug, keine Laufspuren. Druckprüfung usw. allos o.k.
Trotzdem verschwindet Kühlwasser.
Achim Finke

afachef Offline

T5-Profi

Beiträge: 20

23.04.2007 07:33
#3 RE: Wasserverlust Antworten

Hallo
wir haben das Problem lokalisieren können. es ist die Zylinderkopfdichtung. Mit einem Messverfahren kann man das Abgas untersuchen ob Kühlwasser im Abgas nachzuweisen ist. Dieses war bei mir der Fall. Es reicht dazu ein Haarriß in der Kopfdichtung, Wasser verbrennt dann ohne erkennbare Rauchentwicklung wie man sie bei Kopfdichtungsproblemen kennt.
Ich bin nun gespannt, was VW dazu sagt. Bei 55000 km darf so etwas nicht passieren. Ich wette, das VW erst mal wieder versuchen wird, nichts zu übernehmen mit Verweis auf die abgelaufene Garantie.
Von den Zusatzdichtungsmitteln fürs Kühlwasser raten viele >experten ab, das diese die Wasserpunpe zerstören und auch die Kühlleistung herabsetzen kann.

MfG
Achim Finke

afachef Offline

T5-Profi

Beiträge: 20

23.04.2007 07:44
#4 RE: Wasserverlust Antworten

Ich noch mal,

lass auch mal den Abgastest machen. Dabei wird das Abgas durch eine Flüssigkeit geleitet. Wenn sich diese verfärbt, ist Kühlwasser im Abgas. Ein Riß im Motor ist sehr unwahrscheinlich, das wäre ein schwerer Produktmangel. Ein Motor ist normalerweise für eine Lebensdauer von 150.000 km konstruiert. Bei normaler Pflege und regelmäßiger Inspektion darf so etwas auch nicht bei 80.000 km auftreten, Lass Dir nicht erzählen das wäre Deine Schuld oder läge an Fahrweise oder sonstigem. Antrag auf Kulanz zu 100 % stellen, sollte die Garantie schon abgelaufen sein. Notfalls Gutachter und Anwalt einschalten.
Meine Erfahrungen mit VW Werkstätten sind leider durchweg schlecht. Angefangen von unqualifiziertem Personal bis hin zu miesen Tricks um etwas einbauen zu können was nicht notwendig ist, habe ich schon alles erlebt. Eine gute Werkstatt findet den Fehler, bei mir waren 2 VW Werkstätten nicht in der Lage den Fehler zu finden. Ich habe den Wagen dann zu einem Freund in eine kleine Meisterwerkstatt gebracht, der hat den Fehler dann gefunden. Lass Dir den Fehler auch immer zeigen. Ich habe auch schon erlebt, das behauptet wurde den Fehler erkannt zu haben, dann wurde repariert und der Fehler war immer noch da.

Gruß

Achim Finke

VW genervt ( Gast )
Beiträge:

23.04.2007 12:31
#5 RE: Wasserverlust Antworten

Hallo,
Hatte auch sehr hohen Wasserverlußt,erster verdacht Zylinderkopf bzw.Dichtung.
Kontrollier mal deinen Ölstand,wenn der zu hoch ist,ist es wahrscheinlic die Wasserpumpe.
Hört sich seltsam an,ist aber so.Drückt das Wasser über Stirnradwelle in den Motor.
Kosten etwa 400 €.
Laß es auf jeenfall überprüfen bevor sie den Kopf runterreißen.
Gruß Marco

Metzger Offline

T5-Einsteiger

Beiträge: 2

30.04.2007 17:20
#6 RE: Wasserverlust Antworten

Danke für eure tollen Antworten. Werde es in kleiner Meisterwerkstatt versuchen. Berichte euch dann.
Bis später

Apollo ( Gast )
Beiträge:

14.06.2007 22:04
#7 RE: Wasserverlust Antworten

Bei meinem T5 128 kw hatte ich Kühlwasserverlust 1Liter/1000km + Motoröl im Kühlwasser. Beim Abmontieren des Zylinderkopfes wurde eine lose Schraube im Zylinderkopf festgestellt, die es nur in diesem großen Motor gibt und für die Trennung des Kühlwassers/Motoröl zuständig ist.Festgezogen und seitdem ist Ruhe.Kühlwasserbehälter getauscht, da auch Motoröl im Kühlwasser war. Auto war 2 Jahre und 1 Monat alt, wurde komplett als Kulanz übernommen.

StefanB Offline

T5-Einsteiger

Beiträge: 3

09.01.2008 00:00
#8 RE: Wasserverlust Antworten
Hallo,

@Achim Finke: Darf ich fragen, wie Deine Kulanzbemühungen ausgegangen sind?

So neugierig bin ich , weil ich genau das gleiche Problem habe. Multivan BJ 6/2005, 65T km, Vertragswerkstätte hat alles mögliche ausgetauscht ohne Erfolg, dann gesagt dass bei Abdrücken des Kühlsystems (ich habe zum Teil 1 l Kühlwasser auf ca. 130 km verbraucht!!) alles dicht sei. Ungefähres Zitat: Na dann bauen wir halt mal den Zylinderkopf aus, könnte ja eventuell daran liegen! Darauf bin auch ich zu einer sehr kleinen, engagierten Nicht-VW-Werkstätte, die mir dann Vorhandensein von Wasser im Abgas bescheinigt hat. Warum schafft das eine Vertragswerkstatt eigentlich nicht? Haben die keine Mechaniker??? Ergebnis: Riss im Zylinderkopf nach 65T km, angeblich keine Kulanz möglich! Für ein "Auto" in dieser Preiskategorie in meinen Augen eine Schande und ein Offenbarungseid von VW! Wenn dem so sein sollte wird das sicher mein letzter VW gewesen sein, diese Schrottkarre!
Deshalb meine Frage nochmal: Gibt es bei diesem km-Stand und zweieinhalb Jahren Alter Kulanzmöglichkeiten?

Grüße Stefan
afachef Offline

T5-Profi

Beiträge: 20

09.01.2008 08:11
#9 RE: Wasserverlust Antworten

Hallo Stefan,

ich kann Deinen Frust sehr gut verstehen. Es hilft dabei leider nur eines : Anwalt einschalten und auf Produktmangel verklagen. Da die Garantie abgelaufen ist, kann sich VW damit zwar herausreden, aber gegen den Vorwurf des Produktmangels haben die kaum eine Chance, da ein Motor normalerweise für eine Lebensdauer von 150.000 km konstruiert ist.Aber aufpassen, wenn nicht alle Inspektionen bei VW durchgeführt wurden hat VW wieder eine Möglichkeit sich herauszureden. Mit der Nummer hat man es bei mir versucht.VW hat sich trotz aller Schreiben stur gestellt. Daraufhin habe ich die Bestellung eines Neuwagens zurückgezogen und schon wollte das Autohaus alles erledigen. Dann war ich allerdings stur.Für mich war die Sache gelaufen. Ich habe die Reparatur in einer kleinen Meisterwerkstatt habe machen lassen, auf eigene Kosten. Bei mir war es die Wasserpumpe, die nach 55000 km aussah als ob sie 300.000 km ruter hatte.

Wenn Du gegen VW vorgehen willst, dann darf das Ding nicht repariert werden, sondern Du musst erst einmal ein Gutachten anfertigen lassen.
Wenn Du auf das Fahrzeug eine Zeit lang verzichten kannst, dann würde ich Dir raten, das ein Anwalt erst einmal VW anschreibt und mit Klage droht. Oft reicht das. Wenn nicht, kann das sehr lange dauern.
Das mit den schlechten Mechanikern kann ich bestätigen. Da ich Maschinenbau studiert habe, über 10 Jahre selber Autos umgebaut und Rennen gefahren habe, kann ich in diesem Thema gut mitreden. Was ich bisher in den sogenannten Vertragswerkstätten gesehen habe ist nicht nachvollziehbar. Es liegt aber einfach daran, das heutzutage kaum noch richtig ausgebildet wird. Neue Mechaniker und Lehrlinge werden oft nur mit Halbwissen versehen und stehen unter enormen Zeitdruck. Mir ist es schon oft passiert, das nach einer Inspektion Dinge auf der Rechnung standen, die überhaupt nicht gemacht wurden. Ich kann nur raten, sich selbst kundig zu machen und nach jedem Werkstattbesuch zu prüfen, ob auch das gemacht wurde was auf der Rechnung steht.
Diese Erfahrung konnten mir auch viele Kunden von uns bestätigen. Ich habe ein größeres Versicherungsmaklerunternehmen und daher sehr viele Möglichkeiten zu prüfen ob auch andere schlechte Erfahrungen gemacht haben. Das Fazit ist leider : Sobald die Garantie abgelaufen ist sollte man das Auto verkaufen. Besonders VW ist in Sachen Kulanz ein totale Katastrophe. Was aber noch viel schlimmer ist, die Qualität bei VW ist mittlerweile einfach nur schlecht. Selbst bei Fiat, was ja bekanntermaßen eines der Qualitätsschlusslichter ist, gibt es bessere Kulanzmöglichkeiten. Ein Kunde von mir hat 3 Fiat Autohäuser, daher die Information.
Ich kann die Vertragswerkstätten nicht empfehlen, ich habe bisher keine kennengelernt, die Ahnung hatte. Ich fahre 4 Autos und habe eine kleine Meisterwerkstatt die auch noch reparieren kann. So etwas findet man aber selten. Die einzigen, wo es hundertprozentig funktioniert ist Porsche.

Meinen T5 verkaufe ich jetzt, vom Fahrzeug slbst war ich begeistert, aber diese Qualität ist unzumutbar. Es ist zwar ganz nett 7 Sitze zu haben, viel Platz, aber ganz ehrlich, wann braucht man das eigendlich ? Bei Großfamilien klar aber ansonsten tut es auch ein anderes Fahrzeug.

Gruß Achim

StefanB Offline

T5-Einsteiger

Beiträge: 3

24.01.2008 22:55
#10 RE: Wasserverlust Antworten

Hallo Achim,

erst einmal danke für Deine ausführliche Antwort.
Mit:

In Antwort auf:
aber ganz ehrlich, wann braucht man das eigendlich ? Bei Großfamilien klar aber ansonsten tut es auch ein anderes Fahrzeug.

hast Du genau mein Problem getroffen: Ich habe vier Kinder und nutzr den T5, um mit Familie von A nach B zu kommen oder auch mal für kleinere
Transporte, wenn ich den Hänger nicht anspannen will. Also habe ich nach allem, was ich hier gelesen habe, wenig Alternativen. Den Renault Trafic bin ich probegefahren, naja, außerdem sagt mein Mechaniker permanente Probleme mit der Elektronik voraus.
Wie ging es also, für eventuell interessierte, mit meinem T5 weiter:

Zylinderkopf mit Haarriß, Wasserpumpe praktisch korrodiert, Zahnriemen nahezu defekt, nach Aussage meines Mechanikers dringende Empfehlung beides zu wechseln, wenn das Fahrzeug eh schon so weit zerlegt ist. Nach allem, was ich hier über Wasserpumpen gelesen habe, eine weise Entscheidung.
VW hat auf Kulanz Wasserpumpe übernommen plus 30% des Zylinderkopfes, auf dem kleinen Rest von € 1800 bin ich sitzengeblieben.
Das Argument mit der Garantiezeitverlängerung aus einem anderen Beitrag werde ich beim nächsten Fahrzeug auch genauer überlegen!!!

Viele Grüße Stefan

Rosenthal Henning Offline

T5-Einsteiger

Beiträge: 1

29.02.2008 12:39
#11 RE: Wasserverlust Antworten

Hallo zusammen,

die gleichen Problem und Anzeichen traten bei meinem T5 auch auf. Die Ergebnisse der Überprüfung waren die gleichen. Dies hatte zur Folge, das zum guten Schluss nach mehreren Werkstattbesuchen die Zylinderkopfdichtung ( natürlich zu meinen Kosten ) gewechselt wurde. Ergebniss: Fehler nicht behoben!
Welche Massnahme war dann wohl an der Reihe? Man entschied sich für die Wasserpumpe. Und siehe da alles wird gut, Fehler (Wasserpumpe im "inneren" ausgeschlagen )behoben und die Kosten wurden auch noch übernommen.
Super, wenn da nicht die Zylinderkopfdichtung gewesen wäre, aber das waren ja meine Kosten.

H. Rosenthal

StefanB Offline

T5-Einsteiger

Beiträge: 3

29.02.2008 13:16
#12 RE: Wasserverlust Antworten

Hallo,

wir sind noch nicht fertig, der T5 diese Müllkarre steht seit Dienstag schon wieder in der Werkstatt: Turboladerschaden, kalkulierte 1800 Euronen dieses Mal. Mein saftiger Brief an den Vorstand ist bereits in Entstehung, wenn VW neuerdings seine Karren nur noch für 60000 km auslegt ist das einfach unverschämt. Dass der Kunde dieser Firma dann als Testfahrer fungiert ist ja ganz praktisch, allerdings denke ich die Testfahrer werden zusehends weniger :-))))
Der Gag daran: Der Blechhaufen steht auch noch übers Wochenende, da ja ein so selten benötigtes Teil wie der Turbolader gerade Lieferschwierigkeiten hat! Gibt es eventuell mehr t5, die am selben Problem kranken? Aber nein, ist sicher nur Zufall!
Werde wohl mal einen eigenen Thread aufmachen müssen oder die Karre verscherbeln!

Stefan

afachef Offline

T5-Profi

Beiträge: 20

29.02.2008 14:49
#13 RE: Wasserverlust Antworten

Was ich von euch lese ist echt hart, na ja, kenne es ja selbst. Ich habe mal mit einigen T5 Fahrern gesprochen, die Probleme sind keine Einzelfälle, es gibt wirklich alles bei dieser Kiste.
Ich habe meinen T5 jetzt total checken und überholen lassen und der wird dann gegen einen Audi eingetauscht. Ich hatte den Fehler gemacht, den Wagen zu kaufen ( obwohl ich das sonst nie mache, aber es war ein wirkliches Schnäppchen )
Wenn man unbedingt dieses Auto fahren möchte oder aus familientechnischen Gründen muss, dann sollte man das Ding leasen. Der Vorteil ist dabei, man bezahlt eine gleichmäßige Rate, hat Garantie und nach 3 Jahren muss der Händler es zurücknehmen.
Bitte nur an eines denken, Garantieverlängerung auf 3 Jahre mit abschließen. Sollte dann die Karre stehenbleiben, muss VW einen Ersatzwagen stellen. Daher am besten bei einem großen VW / Audi Händler leasen der genügend Fahrzeuge zum Vorführen hat.
Wenn mann das alle 3 Jahre macht, dann hat man relative Ruhe. Und im Endeffekt ist es auch noch preisgünstiger als kaufen. Rechnet mal mögliche Reparaturen zusammen, für das Geld kann man teilweise 2 Jahre die Leasingrate bezahlen. Mich hat diese Kiste in einem Jahr an Reparaturen soviel Geld gekostet wie 2 Jahre Leasingrate.
Wünsche allen eine reparaturfreie Zeit

Platin2008 Offline

T5-Einsteiger

Beiträge: 2

20.06.2008 20:31
#14 RE: Wasserverlust Antworten

Habe mit meinem T 5 auch schon so etliche Probleme gehabt. Mein aktuelles ist auch der Verlust von Kühlwasser. Ca 1 Liter auf 100 km. Ist ein bischen viel. Der Werkstattmeister hat das Kühlsystem abgedrückt und nichts gefunden. Die Werkstatt wollte mir jetzt für rd. 3000 Euro die Kopfdichtung erneuern. Habe ich aber noch nicht gemacht. Logischer finde ich da einen Defekt an der Wasserpumpe, da der Ölstand kurioserweise nicht weniger, sondern eher mehr wird. Werde nächste Woche mal die Wasserpumpe überprüfen lassen.

AMM Offline

T5-Einsteiger

Beiträge: 1

10.12.2015 17:58
#15 RE: Wasserverlust Antworten

Mein Multivan ist 2 Jahre alt und hat 55 TKM. VW Werkstätten finden den Fehler nicht.

Ich bin sehr enttäuscht von der Produktqualität und für meinen Aerger wie VW mit Kunden umgeht finde ich keine Worte.

Ich will diese Karre nur noch loswerden und dann kommt mir kein VW mehr ins Haus.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz